Begriffserklärungen zu Mailservern

Wissenswertes über Mailserver

IMAP
"Internet Message Access Protocol" ist ein neueres Protokoll, bei dem die Nachrichten auf dem Server verbleiben und der Client sie bei Bedarf lädt. Ein großer Vorteil ist die Lagerung auf dem Server. Dadurch können Mails zentral gesichert werden (Bitte denken Sie daran, das geschäftsrelevante Mails inzwischen archiviert werden müssen!). Ferner besteht die Möglichkeit des Zugriffs von einem beliebigen Arbeitsplatz auf alle gespeicherten Mails durch Mailclient oder Webmail.

Offenes Relay
Ein "Offenes Relay" nennt man einen Mailserver, der für beliebige Clients Mail versendet. Dies ist natürlich unerwünscht, da der Mailserver dann unweigerlich zum Versenden von unerwünschter Werbung (Spam) mißbraucht werden wird. Dies führt in kürzer Zeit dazu, das andere Mailserver keine Mails mehr von ihm akzeptieren werden. Es ist daher sehr wichtig den eigenen Mailserver vor Mißbrauch abzusichern.

POP3
"Post Office Protokoll 3" ist das meistverwendete Internet Mail Protokoll. Mails werden an einen Server geschickt, der sie zur Abholung durch einen Client (z.B. MS Outlook, Mozilla) bereithält. Üblicherweise werden bei der Abholung die Mails auf dem Server gelöscht und zum Client verschoben.

Spamfilter
Ein Spamfilter filtert spam (unerwünschte Werbung) nach einstellbaren Kriterien aus Ihrer Mail. Als Ergebniss können eingehende Mails nach bestimmten Kriterien gelöscht oder markiert werden. Ein selbstlernenden "Bayesian" Filter unterstützt die hohe Erkennungsrate.

Webmail
Webmail ist ein Webinterface, in dem Mail komfortabel im Browser gelesen werden können. Dadurch können Benutzer weltweit z.B. aus einem Hotel oder Internetcafe Ihre Mails lesen ohne einen Client einzurichten.